Presseartikel 2011 in VKHD-Aktuell - www.homoeopathie-zertifikat.de

Presseartikel 2011 in VKHD-Aktuell

Die Aufgaben von Supervision sind Qualifizierung und Steigerung der eigenen Professionalität in der Praxis. Durch Reflexion und Bearbeitung aktueller Konflikte, die in Beziehungen  mit Patienten oder Kollegen entstanden sind, können die berufliche Kompetenz erweitert und neue Formen der Gesprächsführung gegangen werden. Die eigene Wahrnehmung im Hinblick auf bisher unbewusste Emotionen wird durch Supervision greifbarer und kann in konkrete Schritte umgesetzt werden.

Die Idee der SHZ Fortbildungsreihe ist es diese Ebenen von Supervision als Kernpunkte stärker einzubeziehen und unter verschiedenen Blickwinkeln zu vermitteln. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, supervisorische Fähigkeiten aufzubauen und weiter zu entwickeln. Anhand von konkreten Fragestellungen aus der Praxis lernen die Teilnehmer verschiedene Konzepte und Methoden kennen und haben die Möglichkeit praktische Erfahrungen zu sammeln.

Der Supervisor versucht durch Fragen den Supervisionsprozess anzustoßen und der Supervisand zu ermutigen ihre Schwierigkeiten ehrlich darzustellen. Eine empathische und authentische Gesprächshaltung des Supervisors ist dabei von zentraler Bedeutung, da dies die Offenheit des Supervisanden fördert und möglich macht Erfahrungen und Erkenntnisse zu gewinnen und zusammen neue Wege zu entwickeln.

Die erste SHZ Fortbildungsreihe „Supervision homöopathischer Praxis“, die mit insgesamt 6 Einzelmodulen in der Zeit von Mai 2010 bis April 2011 stattfand, war ein erfolgreicher, praxisnaher Einstieg.

Aufgrund des anhaltenden Interesses an dieser Fortbildungsreihe beginnt die nächste Modulreihe am 24. September 2011. Die einzelnen Module sind aufeinander aufgebaut, können aber auch einzeln belegt werden. Außerdem wird die SHZ auf Wunsch der Teilnehmer aus der vergangenen Modulreihe 2012 zwei Zusatzseminare zur Vertiefung anbieten.


Feedback der Teilnehmer

„Die Erfahrungen, die ich innerhalb der sechs Module der SHZ-Supervisions-Fortbildungsreihe machen konnte, waren unglaublich bereichernd, wertvoll und nachhaltig. Inhaltlich umfassend und reichhaltig, hervorragend im Aufbau, sehr gut strukturiert und von den professionellen Dozenten beeindruckend moderiert, haben mir die Seminare einen tiefen Einblick in die Theorie und die Praxis der Supervision vermittelt.“
„Mitnehmen konnten wir z.B., Gesprächsführung, insbesondere die therapeutische Grundhaltung, Arten und Auflösen von Konflikten, Moderationstechniken, Zeitmanagement, Umgang mit Gruppendynamik und Gruppenprozessen und vieles mehr.“
„Ich traue mich wieder nach früherer schlechter Erfahrung, Fälle einzureichen und Supervision zuzulassen.“
„Besseres Verstehen des therapeutischen Prozesses und gruppendynamischer Probleme.“
„Mein Umgang in der Gruppe (Gruppendynamik) hat sich wesentlich verbessert.“
„Von besonderem Wert war für mich das schrittweise Vorgehen und die sehr wertschätzende Haltung der Lehrenden.“
„Sehr lebendig, praxisbezogen, persönlich bereichernd und fachlich sehr anregend.“