SHZ - Zertifikats-Prüfungen 2009 in Hamburg und München - www.homoeopathie-zertifikat.de

SHZ - Zertifikats-Prüfungen 2009 in Hamburg und München

Das SHZ-Zertifikat gilt bei homöopathischen Heilpraktikern und Ärzten nicht nur deshalb als besonders attraktiv, weil es auf fundierte Kriterien und transparenten Anforderungen basiert, sondern insbesondere, weil es sich bei der SHZ um eine von Standesinteressen und Ausbildungsinstituten unabhängige Stiftung handelt. Auch ist die SHZ sie einzige Zertifizierungseinrichtung für Homöopathen in Deutschland, welche alle beruflichen Aspekte der Homöopathen, von Therapeuten über Dozenten und Supervisoren bis hin zu den Ausbildungsinstituten zertifiziert.

Für Absolventen der Ausbildung an SHZ-akkreditierten Lehrinstituten entfällt eine zusätzliche mündliche Prüfung, während Kandidaten mit anderen Ausbildungswegen noch diese zusätzliche Hürde nehmen müssen. Bei der Prüfung am 29. Mai kamen alle Prüflinge aus akkreditierten Schulen, sodass keine mündliche Prüfung stattfand.
Nach bestandener Prüfung liegt nun eine 3-jährige Supervisionszeit vor den geprüften Homöopathinnen, in der sie von erfahrenen Kolleginnen auf der Grundlage praktischer Behandlungsfälle begleitet werden. Bereits während dieser Supervisionszeit sind die Absolventinnen in die Therapeutenliste der SHZ mit dem Zusatz „Geprüfte Homöopathin in Supervision“ aufgenommen.

Mit dem Erhalt des Zertifikates verpflichten sich die zertifizierten Homöopathinnen, ihr wissen ständig auf dem Laufenden zu halten. Regelmäßige Fortbildungen auf homöopathischem und schulmedizinischem Gebiet müssen alle 2 Jahre nachgewiesen werden, um die Zertifizierung aufrecht zu erhalten.

Es gibt also viele gute Gründe den frisch geprüften Kandidatinnen Respekt zu zollen!